Wir tun alles gegen Krebs und für Betroffene

Krebs ist vielschichtig in Ursache, Verlauf und Therapie – und für Betroffene und Angehörige immer ein Schicksalsschlag. Diesem Umstand tragen wir im KSA zu jedem Zeitpunkt der Behandlung Rechnung. Im nach ISO-Normen und der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Onkologiezentrum Mittelland des KSA arbeiten Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen eng zusammen und bieten Medizin auf höchstem Niveau. Jede Behandlung wird ergänzt durch eine Vielzahl von Begleitangeboten, die den Betroffenen helfen, mit ihrer Erkrankung umzugehen.

 

Auf dieser Themenseite stehen unsere Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt. Sie erzählen ihre Krankheitsgeschichten, berichten über den Umgang mit der Erkrankung, Behandlungserfolge und die Rückkehr ins normale Leben; angereichert mit Wissenswertem und Spannendem rund um das Thema Krebs.

 

Prof. Dr. med. Christoph Mamot

Chefarzt und Fachbereichsleiter Onkologie

 

Dr. Ulrike Fröhwein

Geschäftsführerin des Onkologiezentrums Mittelland


 

Prävention und Früherkennung

 

Die Früherkennung von Krebs kann Leben retten. Genau aus diesem Grund hat die Krebsvorsorge bei uns einen grossen Stellenwert.

 

Wissenswertes rund um Prävention und Früherkennung:

 

Mehr erfahren

 


 

Behandlung & Begleitung

 

Im Onkologiezentrum Mittelland behandeln wir sämtliche Krebserkrankungen nach den neusten Erkenntnissen der Wissenschaft und Forschung auf medizinischem Topniveau. Unsere Therapieangebote sind breit gefächert, interdisziplinär und interprofessionell.

 

Hier lernen Sie unsere Therapie- und Begleitangebote kennen:

 

Mehr Erfahren

 


 

Patientengeschichten

 

Nik, Isabel, Frank und Najla haben etwas gemeinsam – alle ihre Leben wurden durch eine Krebsdiagnose auf den Kopf gestellt.

 

Hier erzählen sie ihre Geschichten:

Mehr erfahren

 


 

Im Dialog mit Betroffenen


Im Rahmen der Publikumsveranstaltung «Leben mit Krebs» präsentiert die KSA-Gruppe im Herbst ein neues Online-Format rund um das Thema Krebs. Im Fokus der Veranstaltungsreihe stehen Dialoge mit krebsbetroffenen Patientinnen, Patienten und Angehörigen. Sie erzählen uns ihre persönliche Geschichte und sprechen über ihre Erkrankung und die Behandlung. Die Dialoge drehen sich unter anderem um die Themen Prostatakrebs, Hautkrebs oder Palliativmedizin. Von fachlicher Seite sind die behandelnden Expertinnen und Experten mit dabei. Im Anschluss an die Veranstaltungen haben Sie die Möglichkeit, Fragen via Chat-Funktion zu stellen, die von unseren Expertinnen und Experten beantwortet werden. Also unbedingt reinschauen!

 

Zur veranstaltungsseite

 

Keine Angst vor der Chemotherapie

 

Bei einer vorsorglichen Darmspiegelung stellte sich heraus, dass Silvia K. zwei bösartige Tumoren in sich trägt. Nach der operativen Entfernung der beiden Tumoren musste sie sich einer Chemotherapie unterziehen, um im Körper verbliebene Tumorzellen zu bekämpfen und so einen Rückfall zu verhindern. Wie eine Chemotherapie abläuft und wie es Silvia K. dabei erging, sehen Sie im Video.

Unsere Fachexpertinnen und Fachexperten

Krebsfrei dank neuer Behandlungsmethode

 

«Als ich diese Schwellungen bemerkte, war mir klar, dass der Krebs zurück war», erinnert sich Catherine. Sie stand vor der Entscheidung, erneut eine intravenöse Chemotherapie zu beginnen oder an einer medizinischen Studie teilzunehmen. Lesen Sie ihre Geschichte.

 

Zum BlogBeitrag

Partnerschaftlich unterwegs

 

Die Diagnose Krebs stellt das Leben von Betroffenen auf den Kopf, sowohl psychisch als auch physisch. Betroffen ist auch das soziale Umfeld der Patientinnen und Patienten. Die Behandlung in den Organ- und Schwerpunktzentren des Onkologiezentrums Mittelland erfolgt immer interdisziplinär und interprofessionell sowie auf jeden Einzelfall abgestimmt. Darüber hinaus arbeitet das Onkologiezentrum Mittelland mit zahlreichen externen Partnerorganisationen zusammen, die Hilfe zur Selbsthilfe, Betreuungs- oder Begleitdienste anbieten oder vermitteln.

 

Ausgewählte externe Kooperationspartner

 

 

Darüber hinaus bestehen partnerschaftliche Kooperationen mit dem Gesundheitszentrum Fricktal, Kinderspital Zürich, Kinderwunschzentrum Baden, Paul Scherrer Institut, den Solothurner Spitälern, den Universitätsspitälern Basel und Zürich sowie dem Universitätskinderspital beider Basel.